Online Marketing Trends 2024

Online Marketing Trends 2024

Same procedure as every year: Das neue Jahr ist bereits gestartet und hält für Marketer wieder einmal spannende Trends bereit, die in der Werbebranche aktuell heiß diskutiert werden! Egal ob neue oder neue alte Trends – wir haben uns angeschaut, was 2024 besonders interessant wird und was wichtig bleibt. Dabei haben wir unsere Top 5 relevantesten Online Marketing Trends herausgefiltert und für euch zusammengefasst:

1. Wer nicht personalisiert, verliert

Die Interaktionen der Nutzer mit Medien verlaufen bekanntlich nicht mehr linear. News, Videos, Musik und Co. sind jederzeit abrufbar. Der Medienkonsum gestaltet sich daher zunehmend individuell und weniger im Kollektiv – und so sollte es auch bei Werbeanzeigen sein. Der Trend ist nicht neu, dennoch greifen viele Werbetreibende noch nicht auf ihn zurück. Die Umstellung auf personalisierte Werbung erfordert zum einen, dass Unternehmen ihre heterogenen Zielgruppen in Zielgruppenpersonas clustern und darüber reflektieren, welche  Datensätze ihnen dabei helfen können, diese personalisiert zu erreichen. Darauffolgend gilt es ein Creative-Konzept und einen Media-Mix mit ausreichend Werbedruck abzuleiten, um diese Datensätze effizient zu nutzen. Ist die Transformation in ein datengetriebenes Set-Up erstmal geschafft, werden perspektivisch die automatisierten Prozesse und relevanten Werbebotschaften einen positiven Effekt auf die Vermarktungsziele haben. Viele glauben, dass die Personalisierung von Werbung durch die Cookieless Future erschwert wird. Es gilt jedoch lediglich, passende Lösungen wie bspw. First-Party Dynamic Ads zu finden, um auch in dieser neuen Ära der datenschutzfreundlichen Technologien effektive Personalisierung zu ermöglichen. 


2. Level up: Interactive Ads

Nutzer zeigen verstärktes Interesse an interaktivem Content. Werbetreibende sollten daher darüber nachdenken, Werbebotschaften interaktiv zu gestalten, um das Engagement zu steigern. Es ist wichtig, den Verbraucher aktiv einzubinden, beispielsweise durch Umfragen, Quizze und interaktive Videos. Diese Maßnahmen erhöhen nicht nur die Verweildauer, sondern auch das Engagement und die Markenbindung der Nutzer in einer Zeit, in der die Aufmerksamkeitsspanne abnimmt. Insbesondere Display Ads eignen sich aufgrund der HTML5 Programmierungsmöglichkeiten hervorragend für interaktive Werbeformate. Sie ermöglichen kreatives Storytelling und vermitteln Botschaften auf fesselnde und einprägsame Weise. Viele Plattformen nutzen bereits interaktive Werbung – TikTok hat zum Beispiel "Interactive Add-ons", wie Voting-Sticker oder Superlikes, zu seinem Portfolio hinzugefügt. Auch andere Plattformen werden vermutlich nachziehen, da solche interaktiven Ads nicht nur die Möglichkeit bieten, obere Marketingziele wie Markenbekanntheit und Community-Aufbau zu erreichen, sondern auch untere Marketingziele wie Klicks und Conversions zu generieren. 

3. Trend-Evergreen Short Clips

Kurze Clips im Netz, sei es bei Instagram-Reels, TikTok oder YouTube Shorts, sind schon lange beliebt. Durch die starke Wahrnehmung visueller Reize im menschlichen Gehirn können in kürzester Zeit zahlreiche Informationen vermittelt werden. Das macht Video Content auch in diesem Jahr zu einem beliebten Trend für Werbetreibende. Was jedoch zunehmend beachtet werden muss, ist, dass die Zeitspanne, um die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden zu gewinnen, stetig abnimmt. Aus diesem Grund sollten sich Werbetreibende zusätzlich auf Short-Form Video Ads konzentrieren. Dabei ist es wichtig, den Content bereits im richtigen Format, nämlich 9:16, zu produzieren. Andernfalls kann es schwierig werden und manchmal sogar unmöglich sein, horizontal produzierte Videos im Nachhinein für Social Media, insbesondere TikTok und Instagram, auf das benötigte Bildformat 9:16 anzupassen. 

4. TikTok – neue Ära oder Ruin?

TikTok hat angekündigt, dass Creator ab 2024 Videos mit bis zu 30 Minuten Länge hochladen können. Dies wirft jedoch Bedenken hinsichtlich der Monetarisierung und der Werbeerfahrung auf. TikTok, bekannt für kurzweilige Unterhaltung, plant Midroll-Anzeigen einzuführen. Dies könnte entweder längeren Inhalten Vorrang geben oder dazu führen, dass die Plattform ihre Identität verliert. Die Herausforderung besteht also darin, attraktive Werbemöglichkeiten zu liefern, ohne dabei die Kernidee von TikTok zu entfremden.

5. KI reloaded

Seit dem letzten Jahr, in dem ChatGPT und Co. ihr großes Release feierten, ist das Thema generative KI in aller Munde. Potenziale werden generell als positiv eingeschätzt – vor allem in der Werbebranche. Hier wird KI bereits aktiv für die Generierung von Text und Bild für Creatives eingesetzt. KI ermöglicht nicht nur schnellere Abläufe, sondern auch kosteneffiziente Vorteile. Des Weiteren lässt sich KI effektiv bei der Entwicklung von Personas sowie bei der Keyword-Recherche verwenden, was eine effiziente Ausspielung von Werbung über verschiedene Plattformen für eine bessere Kampagnen-Performance ermöglicht. KI sollte generell nicht nur weiterhin als Trend, sondern als wichtiger Part des zukünftigen Online Marketings angesehen werden. Die Effektivität solcher generativen Outputs zu verstehen und angemessen einzuschätzen, wird nicht nur in diesem Jahr, sondern auch im weiteren Verlauf der Zeit zunehmend an Bedeutung gewinnen.

adlicious entwickelt stets maßgeschneiderte Lösungen, um flexibel auf sich verändernde Konsumentenpräferenzen und die damit verbundenen Trends reagieren zu können. Gerne stehen wir für eine individuelle Beratung zu den Trends zur Verfügung. Treten Sie hierfür mit uns in Kontakt.

Jetzt Kontakt aufnehmen
*Pflichtfeld
Thanks! We'll get back to you as soon as possible.
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Ähnliche Artikel